Viele Menschen sind sich nicht sicher, welche Versicherungen sie wirklich abschließen müssen. Das führt oft zu überhöhten Beiträgen – vollkommen unnötig, wenn man das richtige Hintergrundwissen besitzt.

Einige Versicherungen sind gesetzlich Pflicht

Bei einigen Versicherungen wie der Krankenversicherung ist es gesetzlich vorgeschrieben, sie abzuschließen. Wer keine besitzt, wird nur in akuten Notfällen behandelt. Eine gesetzliche Krankenversicherung ist im Allgemeinen sinnvoller als die private, denn Letztere fordert gerade im Alter oft hohe Beiträge ein. Ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben ist die KFZ-Haftpflicht. Besitzen Sie kein Auto, ist das für Sie natürlich nicht von Bewandtnis- falls doch, sollten Sie sich aber schnell eine solche Versicherung besorgen, um Geldstrafen zu entgehen. Vorgeschrieben ist zuletzt die Rentenversicherung. Sie ist Pflicht für alle Angestellten und einige Selbständige in bestimmten Berufsgruppen, wie beispielsweise Handwerker. Ob Sie zu einer dieser Berufsgruppen zählen, können Sie im Internet leicht in Erfahrung bringen.

Wichtige Absicherung für jeden Haushalt

Zusätzlich zu den vorgeschriebenen Versicherungen sollte jeder eine Privathaftpflichtversicherung besitzen. Diese schützt vor großen finanziellen Problemen und Risiken. Viele Menschen sind jedoch über ihre Familie mitversichert, sodass meist eine Haftpflichtversicherung pro Haushalt ausreicht. Dazu kommt eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Psychische und körperliche Leiden können dazu führen, dass Sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können. In diesem Falle reicht die vom Staat gestellte Erwerbsminderungsrente nicht aus und Sie werden die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht bereuen. Wenn Sie viel reisen, sollten Sie außerdem eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Das gilt auch, wenn Sie noch in der EU unterwegs sind. Die Auslandsreisekrankenversicherung kommt für Behandlungen am Ferienort und den Rücktransport nach Deutschland auf.

Mögliche Versicherungen für bestimmte Personen

Je nach Person kommen weitere bedeutsame Versicherungen hinzu. Sollten Sie zum Beispiel eine eigene Wohnung oder ein Haus gekauft haben, ist eine Wohngebäudeversicherung sinnvoll. Diese schützt die Immobilie zum Beispiel vor Wetterschäden. Ist ein Familienmitglied Alleinverdiener, sollte dieses zusätzlich eine Risikolebensversicherung abschließen. Der Tod des Alleinverdieners ist der häufigste Armutsgrund in unserem Land, weswegen Familienversorger ihre Hinterbliebenen für den eigenen Sterbefall absichern sollten. Zuletzt ist in manchen Bundesländern eine Hundehaftpflichtversicherung für Hundebesitzer vorgeschrieben. Die private Haftpflichtversicherung kommt für Schäden durch den Hund nicht auf, weshalb dieser eine eigene Versicherung benötigt.

Welche Versicherungen sind nicht nötig?

Entgegen häufiger Überzeugungen sind bestimmte Versicherungen nicht notwendig. So zeigt sich eine Lebensversicherung mittlerweile nicht mehr als sinnvolle Investition. Das liegt vor allem daran, dass die Zinsen konstant sehr niedrig bleiben. Auch Dinge wie Handy, Reisegepäck oder Brille müssen nicht versichert werden. Auch wenn das unangenehm sein kann, treibt es Sie vermutlich nicht in den finanziellen Ruin, diesen Betrag aus dem Eigenkapital zu finanzieren. Eine Versicherung würde Sie hier deutlich mehr Geld kosten als der Ersatz.

Unser Partner im Bereich der Suchmaschinenoptimierung

An dieser Stelle möchten wir gerne auf die Semtrix GmbH aus Düsseldorf verweisen.