Kosten absichern mit einer Sterbeversicherung

der-versicherungstester_1

Eine Sterbeversicherung ist im Grunde nichts anderes als eine weitere Form der kapitalbildenden Lebensversicherungen. Sie dient zur Absicherung aller anfallenden Kosten, sollte es zu einer Bestattung kommen. Sie ist speziell auf den Tod des Versicherten ausgelegt.

Ab wann ist eine Sterbeversicherung sinnvoll?

Ein Eintrittsalter gibt es bei einer solchen Versicherung nicht. Sie kann mit 18 Jahren abgeschlossen werden und oftmals wird sogar empfohlen eine Sterbeversicherung schon in jungen Jahren abzuschließen. Natürlich möchte man sich als junger Mensch noch keine Gedanken um einen Todesfall machen, doch Krankheiten oder Unfälle können in jeder Altersgruppe vorkommen und möchte man seine Angehörigen nicht mit zusätzlichen Belastungen konfrontieren, bietet sich der Abschluss einer solchen Versicherung auf jeden Fall an. Denn je nach Bestattungsart, Wünschen und Vorstellungen können die Kosten bis in die Tausende gehen. Es gibt allerdings auch Gesellschaften die eine Versicherung erst ab 40 Jahren anbieten. Eine Versicherung in dieser Form kann allerdings auch noch im Rentenalter abgeschlossen werden. Mit steigendem Alter können Gesellschaften aber eine Gesundheitsprüfung fordern, ehe eine Versicherung abgeschlossen werden kann.

Abgesicherte Leistungen der Versicherung

der-versicherungstester_1Die Summe, welche letztlich ausgezahlt werden soll, wird bei Vertragsabschluss festgesetzt. Die Sterbeversicherung übernimmt viele verschiedene Kosten, die mit dem Tod der versicherten Person einhergehen. Um eine Auszahlung zu erwirken, muss die Sterbeurkunde vorgelegt werden. Oftmals werden heute bei einigen Tarifen Wünsche der versicherten Person beachtet. Dies beinhaltet beispielsweise die Organisation der Trauerfeier oder eine besondere Bestattungsart wie der Seebestattung. Darüber hinaus gibt es mittlerweile Versicherungen, die ab einem bestimmten Alter ausgezahlt werden. In der Regel liegt das Alter einer Auszahlung zwischen 80 und 85 Jahren.

Vor einem Abschluss

Es ist von besonderer Wichtigkeit vor dem Abschluss einer Sterbeversicherung, eine Summe festzulegen, die es ermöglicht monatliche Beiträge berechnen zu können und die Zahlung dieser zu gewährleisten. Wenn Sie eine Versicherung abschließen möchten ohne eine vorherige Gesundheitsprüfung und schon ein gewisses Alter erreicht haben, sollten Sie mit monatlich höheren Beiträgen rechnen. Für jüngere Personen sind Beiträge für gewöhnlich günstiger oder es besteht die Möglichkeit einen Tarif zu wählen, bei welchem nach einiger Zahlungszeit die Beiträge ganz entfallen, die festgesetzte Summe aber dennoch ausgezahlt wird.

Hier ist Vorsicht geboten

Manche Gesellschaften haben ein Mindestalter von 18 Jahren festgelegt und gleichzeitig ein Höchstalter für den Eintritt von 75 Jahren. Bei den meisten Versicherungen bleibt das Alter nach wie vor ungeachtet, eine Gesundheitsprüfung könnte dann aber erforderlich werden. Möchten Sie einen Abschluss ohne eine solche Prüfung erwirken, werden Beiträge um ein Vielfaches höher sein. Wartezeiten werden oftmals nicht genannt, sind aber dennoch vorhanden. Diese Dinge sollten Sie in jedem Fall beachten, wenn eine Sterbeversicherung abgeschlossen wird.

Lesen Sie auch: https://sterbegeldversicherung-ohne-wartezeit.com/mit-einer-sterbeversicherung-kann-man-vorsorgen/

 

Recommended Articles